StartseiteStartseite    KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Fen

Nach unten 
AutorNachricht
Fen
Elementargeist
avatar

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 30.06.09

BeitragThema: Fen   Di Jun 30, 2009 3:53 pm

Name:
Fen Shaa

Alter:
103

Rasse:
freier Elementargeist - ein beschworenes Wesen von einem Metaort
in ihrer Heimatebene verbringen die Elementare die Jahrtausende in ihrem Urzustand als Energie ohne sich um irgendwas zu scheren. Mit der Beschwörung werden sie aus diesen Urzustand gerissen und in eine Form gepresst, die ihrem Wesen entspricht. Fortan müssen sie ihrem Beschwörer dienen, bis er sie frei lässt oder stirbt. In diesem Fall entscheiden sich die meisten dazu wieder in ihre Heimat zurück zu kehren und die Last des Lebens hinter sich zu lassen. Enige jedoch entscheiden sich zu bleiben und ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.
Ein Elementar manifestiert sich in einer Form, die seinem Wesen entspricht. Hier also als menschenähnlich geformte Flamme, die körperlich kaum angreifbar ist, ausser es steht ein direkter Wille dahinter und auch dann ist es die Stärke des Willens die ihm schadet und nicht die Stärke des Arms, doer die Schärfe der Klinge.
In dieser Gestalt kann ein Feuerelemntar nicht viel machen, ausser Dinge durch Berührung zu verbrennen, wobei er da auch nicht gefährlicher ist als ein normales Feuer. Die Hauptgefahr geht dabei von seinen Zaubern aus.
Freie Geister haben oft eine menschliche Gestalt, welche die Stärken und Schwächen der Körperlichkeit mit sich bringt.
Sollte der Elementar vernichtet werden, egal in welcher Gestalt, so ist er verdrängt und muss die Welt für einen Monat verlassen, ausser er hat eine Zuflucht an die er dann zurückkehrt.

Geschlecht:
Männlich

Beruf: -

Aussehen:

In seiner menschlichen Form fällt Fen durch seine fließenden, nie ganz aufhörenden Bewegungen auf. Er scheint nie still zu halten und seine Bewegungen sind elegant und erinnern oft an einen komplizierten Tanz. Seine Augen scheinen bis auf die Seele zu blicken und geben seinem jugendhaften Gesicht einen treffenden Eindruck seines Alters.
In seiner wahren Gestalt ist er eine hellrote Flamme mit Armen und Beinen und zwei leuchtenden Augen, die sich nur schwach von den Flammen seines Körpers abheben.

Persönlichkeit
Fen ist kein menschliches Wesen und daher wirkt er oft launisch und wechselhaft. Er ist leicht in Rage zu versetzen und fürchterliche Wutausbrüche können blitzschnell beginnen und unvermittelt durch fröhliche Stimmungen ersetzt werden.
Meist in Fen ein freundliches, extrovertiertes Wesen, mit einer großen Neugierde. Die Sterblichen sind für ihn besonders interessant und es gab durchaus romantische Verbindungen in seiner Vergangenheit.
Auch hat er Gefallen an Reichtümern gefunden, vor allem in Form von Gold und Edelsteinen, aber auch Kunstwerke sind von Interesse.

Herkunft:
Ebene des Feuers

Besondere Fähigkeiten:
Schatten und Quecksilber - Fen ist kein rein körperliches Wesen und kann unmagische Hindernisse durchqueren, dafür benötigt er ein wenig Zeit, je nach dicke und in dieser Zeit ist er recht hilflos.

Astralsicht - Fen sieht die physische Ebene, aber als Geisterwesen kann er auch die Geisterwelt/Traumzeit/Astralebene oder wie auch immer man dazu sagen mag, sehen. Dort vermag er die Auren von Lebewesen und Gegenständen (sofern sie eine haben) lesen und deuten. Man kann nur schwer etwas vor ihm verheimlichen.

verborgenes Leben: sollte Fen besiegt werden sammelt sich seine Essenz in seiner Zuflucht, einem großen Rubin und nach einigen Minuten kann er sich ausserhalb des Edelsteins erneut manifestieren.

Stärken:
Feuermagie
in wahrer Gestalt: Resistenz gegen körperliche Angriffe

Schwächen:
Wassermagie
in wahrer Gestalt: Schwäche gegen Wasser, Unfähigkeit zur Interaktion mit der körperlichen Welt

Mag
Feuer
Sonne
Hitze
interessante Wesen
Edelsteine

Hasst
Regen
Kälte
Langeweile
Zwänge
Unreinheit

Magie:
Fen ist ein Meister in der Feuermagie

Geschichte:
Vor langer Zeit wurde Fen von einem Menschen beschworen. In dessen Dienst lernte er die menschliche Gesellschaft besser kennen, als die meisten seiner Art.
Sein Herr war ein ehrgeiziger Adeliger, welcher sich der Magie kundig gemacht hatte, um so seine Feinde und vor allem Konkurrenten um Geld und Macht auszustechen.
Fen, als Sklave seines Beschwörers, wurde ausgesandt um zu töten und zu spionieren. Es war eine finstere Zeit voller Verderbnis und Ungerechtigkeit, was selbst einem Elementargeist klar wurde. Er begann die Gier seines Hernn nach mehr und immer mehr zu verabscheuen und auch den Einfluss der dunklen Götter, der wie ein Schatten über etlichen Angehörigen der Adelsfamilien lag.
Doch gleichzeitig fand er hier und da Dinge, die ihn an den Menschen faszinierten. Wahre Freundschaft und Hilfsbereitschaft, Dinge die Fen den Menschen zuerst nicht zugetraut hatte kamen zutage.
Wann immer es der Dienst zuließ beobachtete und erforschte er die freundliche Seite des Menschenvolkes und sein Interesse wuchs.
Nach Jahrzehnten der Intrigen und Machtkämpfe verstarb sein Beschwörer und Fen erhielt seine Freiheit. Er nahm jedoch nicht die Gelegenheit wahr in seine geistlose Urform zurück zu kehren. Statt dessen blieb er und machte sich daran mehr über die Dinge des Lebens heraus zu finden, die er bislang nur am Rande wahrgenommen hatte. Dinge wie Freundschaft und Liebe und die Freuden des Lebens.
Von der Knechtschaft befreit war es ihm möglich menschliche Gestalt anzunehmen und endlich wirklich physisch zu existieren und zu lernen.
Viele Jahre verbrachte er damit diversen Berufen und Lastern nachzuhängen. Auch die rein körperliche Liebe gehörte dazu, aber er begann sich zunehmend nach jemandem zu sehnen, dem er auch seelisch nahe war, eine bisher erfolglose Suche.
Indessen war es der Krieg der mehr und mehr für ihn interessant wurde. Auch wenn es für eine Kreatur nichts gab was er als Gott bezeichnet hätte so war er doch nicht blind für die Macht jener Wesen, die auf die Geschicke in der Welt Enfluss nahmen.
Für Fen waren der Eine und seine Diener auf jeden Fall weit akzeptabler als die verdorbenen Kreaturen, die den dunklen Göttern huldigten. So wurde Fen zunehmend zu einem Jäger, der die verzerrten Wesen vernichtete, wenn er ihnen begegnete.
Dennoch löste er sich auch nicht von seinem eigenen Lebensstil, ein kauziger Einzelgänger, mit einer Vorliebe für schöne Dinge.


Zuletzt von Fen am Mo Nov 09, 2009 5:34 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiael
Engel/ Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 23.06.09
Alter : 33
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Fen   Mo Nov 09, 2009 2:23 pm

Dich würde ich auch bitten, deinen Char anzupassen (vor allem deinen Hintergrund dem des Spiels). Du bist mitlerweile das einzige "andere" Wesen, dass wir hier haben - also erwarte ich natürlich eine Menge. Führ bitte die Informationen zu deinem Char ein wenig weiter aus - vor allem aber seine Herkunft und Geschichte!

_________________
Deus vult!
In noctem aeternam tortura vitam est!
Tu, angele, regere imperio populos memento!



Eiael
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Fen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Ardanor :: Eure Charaktere :: Hain der Alten Welt-
Gehe zu: